Hoba Fäschd in Münchingen

Freie, demokratische Muffins

Das Wochenende in Korntal- Münchingen stand ganz im Zeichen des Hoba Fäschds. Eine Woche vor der Kommunal- und Europawahl fanden sich unsere Kandidaten in angeregten Diskussionen wieder. Ein Besucher hatten unseren Flyergenaustens analysiert und konfrontierte Andreas Binder mit der Frage: „Wo sollen denn die 1000 neuen Bäume genau hin?“ – Mehr Bäume in der Stadt sind wünschenswert, dort wo sie Schatten spenden und den Verkehr nicht behindern. Ein Baum oder Busch ist in der Lage Schall zu absorbieren. Entlang der Autobahn sind einige Flächen Grasland, ein attraktiver Baumstandort.

Das Thema Breitbandausbau und 5G wurde ebenfalls kontrovers diskutiert. 16 MBit beträgt teilweise die maximale Datenübertragungsrate in Münchingen. Mit zwei gleichzeitig laufenden Videos ist diese Bandbreite schnell ausgelastet. Zeitgemäß ist für Privathaushalte derzeit 50 MBit und in Gewerbegebieten über 100 MBit. Dr. Manfred Möser wies in diesem Zusammenhang auf die Grenzen des Gemeinderates hin. Das Installieren und Betreiben eines Breitbandnetzwerks ist eine privatwirtschaftliche Aufgabe. Eine gezielte Förderung des Breitbandausbaus ist Aufgabe des Bundes.

Wären die Einnahmen der 5G Auktion in die Stadtkasse geflossen hätte das Peter Ott ungemein gefreut. Einerseits muss der Schuldenstand von Korntal- Münchingen reduziert werden, anderseits sind Steuererhöhungen kein probates Mittel.

Wohnungsbau, die Gestaltung des B10 Anschlusses, das Neubaugebiet Pflugfelder Weg sind nur einige der vielen anstehenden baulichen Maßnahmen. Boris Bulling diskutierte mit hoher Kompetenz und Engagement die anstehenden Baumaßnahmen.

Passend zum schönen Wetter hatte unser Bäckermeister Matthias Weil unzählige gelb, blaue Muffins gebacken, die Groß und Klein den sonnigen Nachmittag versüßten.

Matthias Weil, Dr. Manfred Möser und Viola Noack

Wir bedanken uns herzlich für die vielen interessanten Gespräche und freuen uns über Ihre Stimme am nächsten Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.