Gewerbeflächen in Korntal- Münchingen

Gewerbeflächenpotentialanalyse

Bei der letzten Gemeinderatssitzung ging es um die Gewerbeflächenpotentialanalyse. Hierzu ist die Stadt mit Hilfe eines externen Gutachters systematisch der Frage nachgegangen, wo die Stadt sinnvollerweise Gewerbeflächen entwickeln kann. Mit dem Gemeinderat wurden alle Flächen intensiv in zwei Workshops nach intensiver Diskussion bewertet und priorisiert. Unmittelbares Potential wurde neben der Fläche zwischen der B10/Stuttgarter Str./Kornwestheimer Str. der Erweiterung des Gewerbegebiets „Nördlich Kornwestheimer Straße“ in nördlicher Richtung bescheinigt. Weitere Entwicklungsmöglichkeiten in der Zukunft bietet ein regionaler Gewerbeschwerpunkt zwischen B10 und A81 nördlich des Müllerheims.

Das begrüßen wir. Tatsache ist, dass der Stadt keine nennenswerten Gewerbeflächen mehr zur Verfügung stehen. Sie kann weder ansässigen Betrieben ein Angebot machen, wenn diese erweitern wollen, noch kann sie auswärtige Firmen auf unserer Gemarkung ansiedeln. Dabei brauchen wir höhere Gewerbesteuereinnahmen, um all die anstehenden Investitionen zu finanzieren. Das fängt an mit der Sanierung des Freizeitbads für 6 Mio. EUR und der Münchinger Sporthalle für 4 Mio. EUR und hört nicht zuletzt auf  mit dem Bau einer neuen Multifunktionshalle für 18 Mio. EUR auf dem Buddenbergareal.

Deshalb halten wir es, wie schon im Rahmen der Haushaltsberatungen ausgeführt, für sinnvoll, zeitnah zumindest die beiden oben genannten Flächen im Bereich der Kornwestheimer Straße auszuweisen, denn unsere Gewerbesteuereinnahmen bleiben weit hinter denen von Gerlingen und Ditzingen zurück; Nachbarstädte mit denen wir uns aber beim Standard kommunaler Leistungen immer gerne vergleichen.

Auch die Region weist auf den eklatanten Mangel an geeigneten Gewerbeflächen im Landkreis Ludwigsburg hin. Dabei bietet es sich zwecks Finanzierung der 6 Mio. EUR für die sog. Ringschlussvariante 3 zum Anschluss der B10 an, auch den regionalen Gewerbeschwerpunkt zu entwickeln. Und während wir uns dem Thema zaghaft nähern, weil mittlerweile keine Flächen mehr zur Verfügung stehen, geht Schwieberdingen mit einem neuen Gewerbegebiet voraus. Wenn sich die Fa. Porsche dort ansiedelt, haben wir zwar den Verkehr, aber keine Gewerbesteuereinnahmen.

Unabhängig davon gilt es natürlich auch bestimmte Flächen auf unserer Gemarkung zu schützen und möglichst auch aufzuwerten. Gewerbegebiete entlang der Landstraße 1141 von Münchingen nach Weilimdorf scheiden für uns deshalb ebenso aus, wie in den Gschnaidtwiesen.

 

Peter Ott

Vorsitzender FDP-Fraktion Korntal-Münchingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.