Landtagswahl: Super-Ergebnis im Strohgäu!

Die Landtagswahl wurde zu einem großen Erfolg für die FDP im Land – und auch im Strohgäu! Wir verbesserten uns im Strohgäu mit unserem Kandidaten Roland Zitzmann deutlich und erreichten 11,1% der Stimmen. Damit etablierten wir uns als drittstärkste politische Kraft, vor SPD und AfD.
Roland Zitzmann und sein Zweitkandidat, Patrick Maier aus Schöckingen, führten einen hervorragenden Wahlkampf! Leider hat es knapp nicht gereicht für ein Landtagsmandat.
Wir danken allen unseren Wählerinnen und Wählern herzlich!

Wegen der Corona-Pandemie musste das Wahlkampfteam den Wahlkampf ganz neu gestalten. Unsere Kandidaten und die vielen ehrenamtlichen Helfer leisteten einen immensen Einsatz, sie waren online und kreativ. Roland Zitzmann nahm zahlreiche Termine im ganzen Strohgäu wahr, er war bei den Bürgermeistern, bei Vor-Ort-Terminen in den Städten und Stadteilen, bei Firmen, auf Wochenmärkten u. v. a. m.. Das gleiche gilt für Patrick Maier. Viele Helfer waren in den Orten im Einsatz: beim Plakatieren, bei zahlreichen Gesprächen an den Ständen, beim Verteilen von Infomaterial und an den gut besuchten Infoständen. Erwähnt sei auch der große Beitrag der Julis, vertreten durch Lucas Weyrich und Helena Herzig.

Allen Beteiligten danken wir herzlich!

Bei der Analyse des Wahlergebnisses fällt auf, dass wir im Wahllokal deutlich besser abschnitten als bei der Briefwahl. In Markgröningen waren die Grünen und die AfD stark, die CDU sehr schwach. CDU-Kandidat Epple profitierte in Ditzingen sichtbar vom Heimbonus. Die SPD war überall schwach. Sorgsam beachten müssen wir die Freien Wähler, die übrigens – was viele nicht wissen – als Landtagswahl-Verband mit den kommunalen Freien Wählern organisatorisch nichts zu tun haben. Wer sie wählte, verschenkte wegen der 5%-Hürde seine Stimme fürs Parlament. Wenn wir nur die Hälfte der Stimmen der Freien Wählern bekommen hätten, wäre eine grün-gelbe Koalition möglich gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.