Vorstellung der polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2018 für Hemmingen

„Hemminger Bürger können sich sicher fühlen.“


Dies war das insgesamt positive Resümee des Leiters des Ditzinger Polizeireviers, Sven Schüler, bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik des Jahres 2018 für Hemmingen.
Insgesamt gab es in Hemmingen in 2018 wie schon in den Vorjahren zum Glück in der Summe keine nennenswerte Änderung der Anzahl der Straftaten. Hemmingen ist knapp hinter Gerlingen nach der polizeilichen Statistik der zweitsicherste Ort im Bereich des Polizeireviers Ditzingen, noch vor Ditzingen und Korntal-Münchingen.

Die seit 2015 mit mehr als über zwei Dritteln aller Straftaten respektable Aufklärungsquote ist ein Ausdruck wirksamer polizeilicher Arbeit und sie ist ohne Beteiligung der Bürger nicht erreichbar. An dieser Stelle bittet Herr Schüler ausdrücklich um Aufmerksamkeit und Engagement der Bürger.

Eine Zunahme der Delikte wurden in den  Bereichen schwerer Diebstahl (Diebstahl gesicherter Gegenstände, z.B. abgeschlossene Fahrräder), Sachbeschädigung (z.B. Graffitis, Fahrzeugspiegel) und Rohheitsdelikte (Körperverletzung, häusliche Gewalt) verzeichnet.

In der Vergangenheit wurde viel über Wohnungseinbrüche gesprochen. Hier hat sich Einiges getan, im positiven Sinn. 2018 gab es in Hemmingen 4 Einbrüche. Auch wenn jeder Einbruch einer zuviel und für die Betroffenen viel mehr als gewöhnliches „Klauen“ ist, wäre an dieser Stelle fast ein „nur 4“ angebracht.       Lt. Polizei erweisen sich die präventiven Streifenfahrten und Sicherheitsmaßnahmen direkt am und im Haus als sehr hilfreich. Eine Bestätigung dafür ist die Tatsache, dass jeder zweite Einbruch dadurch gescheitert ist.

Ein inzwischen – dank Thematisierung auch im Fernsehen – weitgehend verdrängtes Delikt ist die telefonische Vorspiegelung der Rettung von Bargeld im Haus durch falsche Polizisten. Die Polizei weist darauf hin, dass sie natürlich niemals so vorgehen würde. Vor allem ältere Mitbürger können dennoch auf diese oder andere Trickbetrüger reinfallen. Deshalb der Rat: bei Verdacht bzw. Unklarheit die Polizei oder zumindest den Nachbarn verständigen, bevor Sie die Tür aufmachen. (Tel.Nr. siehe unten)

Die Anzahl der Rauschgiftdelikte ist von 9 auf 14 gestiegen, was Herr Schüler auf ein größeres Angebot und auch auf eine verstärkte Kontrolle zurückführt.

In Hemmingen liegen wir mit der Kriminalitätsbelastung (hochgerechnet auf 100 000 Einwohner) mit 3371 Fällen deutlich unter dem Landes- (5191) und Kreisdurchschnitt (4006).

Hinsichtlich Sicherheit im Straßenverkehr ist Hemmingen ein guter Ort. Dass Problemzonen wie die Fußgängerampel vor der Eisdiele bisher besser beachtet wurden als befürchtet, ist erfreulich.

Laut Herrn Schüler gibt es in Hemmingen keine unsicheren Orte und überall kann auch ein kleines Mädchen allein laufen. Wenn das mal keine positive Aussage ist!

Für alle, die sich detaillierter mit den Zahle beschäftigen wollen, hier der Link im Internet:
https://service.hemmingen.de/bi/getfile.php?id=13579&type=do&

Und hier die Telefon-Nummern der Polizei:
Polizeiposten Hemmingen:         209 20
Polizeirevier Ditzingen:            07156  435 20
Oder Notruf                                     110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.